Artikel » Omnibus-Infos » Mercedes-Benz Citaro FuelCELL-Hybrid Artikel-Infos
  Seite: 1 2 3 4 5  

  Mercedes-Benz Citaro FuelCELL-Hybrid
Omnibus-Infos   Mercedes-Benz Citaro FuelCELL-Hybrid
01.08.2009 von admin


Tankanzeige: Wasserstoff statt Diesel

Zwar wurde der Citaro FuelCELL-Hybrid rundum neu entwickelt, für den Fahrer jedoch bleibt die Welt unverändert, auch im Vergleich zum Dieselbus. Dies gilt nicht nur für das Fahren an sich, sondern sogar für sein Cockpit bis hin zur Tankanzeige: Sie nennt hier den verbleibenden Vorrat an Wasserstoff anstelle von Dieselkraftstoff.

Im Vergleich zur ersten Generation der Brennstoffzellenbusse profitieren Fahrer und Fahrgäste von einem deutlich verfeinerten Fahrkomfort. Hintergrund ist die Vorderachse des Citaro mit Einzelradaufhängung und ihrem anerkannt vorbild­lichen Federungs- und Fahrverhalten. Analog zum ersten Citaro-Brennstoff­zellen­bus verhindert eine Wank-Nickregelung eine unangenehme Seitenneigung in Kurven.

Das Layout des Innenraums entspricht dem Citaro mit Dieselantrieb. Zusätzlich profitiert der Raumeindruck vom Entfall des Dieseltanks. Darüber hinaus bemer­ken Passagiere im Prototyp des Citaro FuelCELL-Hybrid gewisse Unterschiede zu konventionellen Stadtbussen: Mit Haltestangen aus Edelstahl und einem Fuß­boden in Schiffsbodenoptik demonstriert der Fahrgastraum die Exklusivität und Nachhaltigkeit, die auch den Antrieb kennzeichnet.

Bus und Pkw profitieren gegenseitig

Der Citaro FuelCELL-Hybrid unterstreicht die Technologieführerschaft von Mercedes-Benz und Daimler Buses auf dem Gebiet des Fahrzeugantriebs. Dabei profitieren die Entwickler des Konzerns im Brennstoffzellen-Kompetenzzentrum Kirchheim-Nabern von ihrer Querschnittsfunktion im Konzern: Sie entwickeln zentral den Brennstoffzellenantrieb für alle Marken und Sparten.

Auf diese Weise ist eine höchst effektive und zielführende Entwicklung möglich. So werden wechselseitig Erfahrungen und Versuchsergebnisse vom Citaro FuelCELL-Hybrid und Pkw mit Brennstoffzellenantrieb ausgetauscht. Aufgrund der Verwendung in mehreren Fahrzeugreihen mit entsprechend hohen Stück­zahlen sind Entwicklungen von Komponenten möglich, die ein reiner Omnibus- oder auch ein alleiniger Hersteller von Nutzfahrzeugen niemals umsetzen könnte. Die Brennstoffzellenstacks des neuen Citaro FuelCELL-Hybrid etwa sind identisch mit denen der Mercedes-Benz B-Klasse mit Brennstoffzellenantrieb, die im Laufe des kommenden Jahres in Serienfertigung gehen wird.

Geradliniger Weg vom NEBUS zum Citaro FuelCELL-Hybrid

Daimler Buses verfolgt den Weg zum emissionsfreien Fahren mit Priorität auf den Stadtbus außerordentlich konsequent und geradlinig. Er begann 1997 mit dem NEBUS als Forschungsfahrzeug, dem ersten Brennstoffzellen-Omnibus der Welt. Danach führte er über den Citaro mit Brennstoffzellenantrieb und den Citaro G BlueTec Hybrid mit dieselelektrischem Hybridantrieb bis zum neuen Citaro FuelCELL-Hybrid des Jahres 2009.

Flottentest mit zehn Bussen in Hamburg

Der Citaro FuelCELL-Hybrid ist keine futuristische Studie, er ist Realität: Mercedes-Benz Omnibus wird den Bus ab dem kommenden Jahr in einem Flotten­test zusammen mit der Hamburger Hochbahn im Praxiseinsatz auf der Linie intensiv erproben. Zu diesem Zweck wird eine Kleinserie von zehn Omnibussen aufgelegt. Dieser Flottentest wird unterstützt vom Bundes­ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Angestrebtes Ziel ist darüber hinaus ein europaweiter Großversuch in mehreren Städten. Er soll sich an den erfolgreichen CUTE-Flottenversuch der Europäischen Union anlehnen. Innerhalb von CUTE und dessen Fortsetzungsprojekt HyFLEET:CUTE sowie weiteren angeschlossenen Projekten haben sich 36 Mercedes-Benz Citaro seit dem Jahr 2003 in zwölf Verkehrsbetrieben zwischen Island und Australien auf drei Kontinenten bestens bewährt. Die Busse legten zusammen bis heute in rund 135 000 Betriebesstunden mehr als zwei Millionen Kilometer zurück. Sie stellten dabei mit einer Verfügbarkeit zwischen 90 und 95 Prozent eindrucksvoll die Praxistauglichkeit des umweltfreundlichen Antriebs per Brennstoffzelle für Stadtlinienbusse unter Beweis. Der neue Mercedes-Benz Citaro FuelCELL-Hybrid wird diese Entwicklung erfolgreich fortschreiben.


Mercedes-Benz Citaro FuelCELL-Hybrid


Foto und Text:
Daimler AG


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Fehler gefunden? Fehlermeldung
 
Verwandte Artikel
Konsequenter Weg in eine saubere Zukunft: Flottenversuch mit dem neuen Mercedes-Benz Citaro FuelCELL-Hybrid
Neuer Brennstoffzellenbus tritt nächstes Jahr seinen Dienst im Hamburg an
Die Citaro Story
Seite: 1 2 3 4 5 Seitenanfang nach oben