Artikel » Jubiläen » MAN feiert 150 Jahre von Rudolf Diesel Artikel-Infos
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9  

  MAN feiert 150 Jahre von Rudolf Diesel
Jubiläen   MAN feiert 150 Jahre von Rudolf Diesel
14.03.2008 von admin


Bis zu 30 Prozent weniger Kraftstoff

Einen großen Stellenwert besitzt nach wie vor das Thema Hybridantrieb, wo man bei MAN schon seit den 70er-Jahren forscht, konstruiert und schraubt. Viele verschiedene Lösungsansätze und Testeinsätze brachten wertvolle Erkenntnisse. Erprobt wurden hydraulische Speicher, mechanische Schwungradspeicher und letztlich die Wandlung in elektrische Energie. Waren es bisher stets aufwändige und teure Technologien, so weist die neueste Entwicklung von MAN mit vielen Serienkomponenten einen neuen Weg. Vor allem Stadtbusse bieten ideale Bedingungen, um die Bremskraft zu nutzen. Sie werden mit niedrigen Geschwindigkeiten betrieben, beschleunigen unzählige Male, um kurz darauf bis zum Stillstand zu verzögern. Im Lion´s City-Niederflurbus treibt ein einsatzoptimierter Fahrzeugdiesel nicht direkt über ein Getriebe die Achse, sondern ausschließlich einen Hochleistungsgenerator an, der die Leistung für die beiden elektrischen Fahrmotoren liefert. Zusätzlich sind die Elektromotoren mit dem elektrischen Speichersystem verbunden. Auf dem Fahrzeugdach trägt der Niederflurbus 12 Ultracap-Module (Hochleistungskondensatoren), die anfallende Bremsenergie hochkonzentriert, aber nur kurzzeitig speichern. Sie reicht immerhin, um den 18-Tonner rein elektrisch und emissionsfrei aus der Haltestelle zu beschleunigen. Die Entwickler sprechen von „konservativ geschätzten 25 Prozent eingespartem Kraftstoff“, genaue Daten liefern Vergleichsfahrten und ausgiebige Praxistests. Was nach Zukunft klingt, dreht bei MAN schon ausgiebige Proberunden - schon für 2009 ist für ausgewählte Kunden eine Kleinserie geplant.


Der neue Hybrid Prototyp der MAN Nutzfahrzeuge, der MAN Lion's City Hybrid, bietet ein hochentwickeltes, serielles Hybridsystem mit Ultracaps als Energiespeicher, das bis zu 25 Prozent an Kraftstoff-Einsparungen ermoeglicht und Mitte 2007 vorgestellt wurde. Der 6,9 l Dieselmotor MAN D08 Common Rail erfuellt den EEV Abgas-Standard.

Der Dieselmotor hat Zukunft

Seit mehr als 150 Jahren ist die Geschichte der MAN eng mit der Verkehrsgeschichte verbunden. Der Dieselmotor, der vor mehr als 100 Jahren das Laufen lernte, erwies sich als wesentliche Investition mit Zukunft. Die zündende Idee von einst hat sich in der Welt des Transports längst zum Antrieb Nummer 1 entwickelt – Nutzfahrzeuge - kleine wie große - und Schiffe werden beinahe ausschließlich mit Dieselmotoren betrieben. Selbst bei Personenwagen beträgt die Diesel-Ausrüstungsquote heute mehr als 40 Prozent. Geht es um Transport, ist der hoch effiziente Selbstzünder ohnehin nicht mehr wegzudenken. „Wir setzen auch weiterhin auf den Dieselmotor“, sagt Prof. Dr. Karl-Viktor Schaller, der Vorstand Technik und Einkauf der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe, „er lässt sich hervorragend mit den BTL-Treibstoffen (BTL = biomass to liquid), dem Kraftstoff der Zukunft betreiben.“ Diese synthetischen Kraftstoffe werden aus biologischen Grundstoffen raffiniert und verbrennen sauber. „Der Dieselmotor hat Zukunft“, urteilt der Technikchef und erklärt dies auch mit einer Techniker-Erfahrung: „Wenn über neue technische Lösungen nachgedacht wird, erhöht sich auch bei bewährten Technologien die Schlagzahl“. Schon zur IAA 2008 in Hannover präsentiert MAN neue Euro 5-Motoren, die ohne Additive für die Abgasnachbehandlung auskommen. Sie bilden die Grundlage für kommende Euro 6-Abgasgrenzwerte, die voraussichtlich 2013 in Kraft treten werden. Der Dieselmotor bleibt die dominierende Kraftquelle des Transports, das wird auch für das kommende Jahrzehnt so bleiben.


Euro 5-Ausfuehrung des MAN Motor D20 Common Rail in der Fertigung im MAN Werk Nuernberg.


Fotos und Text:
MAN Nutzfahrzeuge AG


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Fehler gefunden? Fehlermeldung
 
Verwandte Artikel
Der Dieselmotor
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Seitenanfang nach oben