Artikel » Omnibus-Infos » Mercedes O 404 DD Artikel-Infos
  Seite: 1 2  

  Mercedes O 404 DD
Omnibus-Infos   Mercedes O 404 DD
06.08.2007 von admin



Die Zeitschrift lastauto omnibus lobte den Bus dann auch in einem ersten Fahrbericht und prognostizierte unter anderem:
Zitat
„Für 1994 kann der O 404 DD fest in den Fuhrpark eingeplant werden.“


Doch es kam anders. Zuerst zerschlug sich die Kooperation mit Drögmöller. Die Heilbronner konnten oder wollten nicht den Doppeldecker bauen. Nun ging Mercedes auf die Suche nach einem anderen Karosseriebauer, der den O 404 DD bauen sollte. Doch man fand keinen, der gewillt war, diese Arbeit zu übernehmen. So entschloss man sich bei Mercedes, das Projekt aufzugeben. Doch was wurde nun aus dem Einzelstück?

Als 1994 feststand, dass Mercedes keinen Doppeldecker ins Programm aufnehmen würde, gelang es dem Omnibusunternehmen Fritz Müller in Riedstadt den Bus zu übernehmen. Dort blieb er bis ca. 1996 und wurde dann an die Firma Autobus Sippel in Hofheim – Wallau verkauft. Von dort ging er an die Firma Mehmeda – Eurotours in Kroatien.

Der O 404 von Wiking
Der O 404 von Siku


Auch als Modell gab es diesen Bus. Einmal von Siku im Maßstab 1:55 und einmal von Wiking im Maßstab 1:87. Da aber nun kein Doppeldecker in Serie ging, waren diese Modelle schnell aus den offiziellen Handelslisten verschwunden.


Eine Ansicht aus einem damaligen Prospekt


Technische Daten - Mercedes O 404 DD (Typenblatt)

Fotos:
Daimler AG
Omnibusarchiv


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Fehler gefunden? Fehlermeldung
 
Verwandte Artikel
Drögmöller-Karosserien GmbH & Co KG
Mercedes O 404 *
Seite: 1 2 Seitenanfang nach oben