Artikel » Omnibus-Infos » Neoplan Doppeldecker Artikel-Infos
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18  

  Neoplan Doppeldecker
Omnibus-Infos   Neoplan Doppeldecker
15.08.2008 von admin


Für die Hinterachse wurde ebenfalls ein Fahrschemel verwendet. Eine Konstruktion mit gekröpftem Querträger und zwei an ihn angreifenden Längsträgern. Durch diesen Schemel war es möglich, die Angriffspunkte der Luftfederbälge weit nach außen zu schieben. Die Aufhängung erfolgte quasi als Dreipunktaufhängung. Vorne in einem wartungsfreien Silentblock und hinten an den Federungselementen. Besondere Querlenker übernahmen die Führung des Hinterachs-Fahrschemels.


Das Prinzip des Neoplan Hinterachsschemels

Durch dieses Prinzip der Fahrschemel erreichte der Bus „nur“ eine Höhe von 3.980 mm. Dank einer speziellen Leichtbauweise erreichte er ein Leergewicht von lediglich 9 Tonnen und konnte 102 Fahrgäste befördern.


Skizze des Do-Bus genannten Doppeldeckers


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Fehler gefunden? Fehlermeldung
 
Verwandte Artikel
Neoplan Jumbocruiser
Neoplan Megaliner - Megaspace - Megashuttle
Neoplan „Do-Lux“ NB 20 L
75 Jahre Neoplan *
Der neue NEOPLAN Skyliner – Reisen auf höchstem Niveau *
Weltpremiere des Neoplan Skyliner in Kortrijk
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Seitenanfang nach oben